TOP Ö 5: Mitteilungen

1.

Frau Gerwien gibt die Standorte der Verteilerkästen der Telekom bekannt. Laut der Mitteilung von Herrn Fricke

sollen diese in der Siedlung 20, Schloss Detzel 1, Detzel 5, Straße des Friedens 16, Hauptstraße 1; 45 und 50 stehen.

 

2.

Die Mitglieder wollten zu den Weg, der über den Festplatz gehen soll und im Haushaltsplan mit aufgenommen wurde, eine kurze Information.

Frau Wiegmann lässt mitteilen, dass es sich hierbei um die Wegeverbindung zwischen der Straße am Anger und dem Kindergarten handelt. Dieser musste in den vergangenen Jahren mehrmals hergerichtet werden.

Der Stadthof habe das Bauamt gebeten, die Herrichtung eines Schotterrasenweges durch eine Baufirma in den Haushalt mit aufzunehmen. Denn auch in Zukunft wird es immer wieder vorkommen, dass größere Fahrzeuge diese Wegeverbindung nutzen müssen, z.B. zum Sandaustausch im Kindergarten oder schwere Fahrzeuge, die beauftragt werden, Arbeiten im Wald durchzuführen.

 

3.

Zu den Schnittarbeiten an der Kap-Straße zwischen Bebertal und Hundisburg, lässt Frau Wiegmann mitteilen, dass dort sehr viele Jahre keine Schnittarbeiten durchgeführt worden sind, so dass die Randbefestigung bereits sehr stark in die Straße hineinragte, wesentlich mehr als beim Radweg in Satuelle.

Da für das Heckenschneide-Anbaugerät der gleiche Traktor verwendet wird, der auch für den Winterdienst benötigt werde, kann der Stadthof die größeren Heckenschnittarbeiten immer nur bis Ende Oktober planen. Somit ergibt sich ein enges Zeitfenster für diese Arbeiten. Da der Handlungsbedarf größer war, hatte die Kap-Straße in Hundisburg Vorrang.

 

4.

Im Vorfeld hatte Herr Rabach Frau Gerwien über die defekten Straßenleuchten in der Straße Hagenweg informiert, dass alle Straßenleuchten nicht an seien.

Hierzu erklärt Frau Gerwien, dass es sich um einen Kabelschaden handelt. Nun wurde es auf eine Phase geklemmt, was aber keine Dauerlösung sei. Der Schadensort muss mit einem Messwagen ermittelt werden und erst dann könne festgestellt werden, ob der Schaden zu reparieren sei.

 

5.

Das Buswartehäuschen – Gut Detzel steht.

 

6.

Die ungebundenen Banketten und Fahrbahnbereiche innerhalb der Bebauung in Satuelle werden bei Trockenheit wieder aufgeschottert, wenn der Haushalt genehmigt ist oder Gefahr im Verzug vorliegt.

7.

Der Radweg wurde instand gesetzt, dort waren lockere Steine.

 

8.

Zum Lehmkuhlenteich gibt Frau Gerwien bekannt, dass dieser vor Oktober nicht entschlammt werden könne. Zum einen weil der Haushalt noch nicht genehmigt ist und zum anderen ab  März, weil die Rohrrichte unter Schutz steht.

 

9.

Herr Schumacher erinnert an die Kommunalwahl im Mai 2019 und motiviert die Mietglieder sich eine weitere Wahlperiode zu engagieren und wieder aufstellen zu lassen. Auch neue Mitglieder sind erwünscht.

Frau Gerwien gibt nochmal den Hinweis, dass auf der Internetseite der Stadt Haldensleben ein Link zum Thema Wahlen zu finden sei.

 

10.

Frau Gerwien erklärt, dass die Sitzung (Konstituierende Sitzung) im Juli auf den 17.07.2019 verschoben werden muss.

 

11.

Herr Schumacher gibt bekannt, dass Ende Februar nochmal ein Gesprächstermin bzgl. des Trinkwasserschutzgebietes stattfinden soll und er zur nächsten Sitzung eventuell dazu was mitteilen könne.

 

 

12.

Zu der Bitte, die Baumstümpfe auf dem Festplatz vor dem Volksfest fräsen zu lassen, lässt Frau Wiegmann mitteilen, dass wenn der Haushalt weiterhin nicht genehmigt werde, somit die Ausschreibung erst spät erfolgen und der Stadthof das Fräsen zum Volksfest nicht versprechen könne. Aus Erfahrung vergehen immer mehrere Wochen zwischen Auftragserteilung und Erledigung, da die Firmen für mehrere Wochen im Voraus planen.

 

13.

Weiterhin sei von Frau Wiegmann mitzuteilen, dass der trockene Ast im Birnenbaum nach Kenntnisnahme sofort entfernt worden ist.