Beschluss zur Erfassung von sofort oder in absehbarer Zeit bebaubaren Flächen in einem Baulandkataster und Beschluss zur Veröffentlichung dieses Baulandkatasters

Betreff
Beschluss zur Erfassung von sofort oder in absehbarer Zeit bebaubaren Flächen in einem Baulandkataster und Beschluss zur Veröffentlichung dieses Baulandkatasters
Vorlage
435-(VI.)/2019
Art
Beschlussvorlage SR

Gesetzliche Grundlage:

 

§ 200 Abs. 3 Baugesetzbuch (BauGB)

Anlagen:

 

-

Begründung:

 

Vor dem Hintergrund des zunehmenden Flächenverbrauchs kommt einer nachhaltigen und flächenschonenden Stadtentwicklung eine sehr große Bedeutung zu. Bereits mit der 2. Fortschreibung des Stadtentwicklungs-konzeptes wurden die städtebaulichen Leitbilder zur Stärkung der Innenentwicklung definiert. Neben der Konzentration des Wohnungsneubaus für junge Familien und Senioren in den zentralen Stadtteilen wurde hier auch das konsequente Einstellen der Siedlungsflächenerweiterung für den Wohnungsbau zugunsten von Nachverdichtungen und Flächenumnutzungen als exemplarische Teilziele festgelegt. Mit der Rücknahme von Bauflächen im Rahmen der Neufassung des Flächennutzungsplanes im Jahr 2012 und der Umnutzung ehemals gewerblich genutzter Flächen zu Wohnbauzwecken in der Werderstraße wurde diesen städtebaulichen Entwicklungszielen bereits entsprochen.

 

Ein wichtiges Instrument zur Reaktivierung und Mobilisierung innerstädtischer Wohnungsbaupotenziale und der Sicherstellung eines möglichst schonenden Umgangs mit vorhandenen Freiflächen ist die Aufstellung eines Baulandkatasters.

 

Die Erstellung und Veröffentlichung eines Baulandkatasters erfolgt auf der Grundlage des § 200 Abs. 3 Bau-gesetzbuch (BauGB). Mit dem Baulandkataster sollen Flächen, die sofort oder in absehbarer Zeit bebaubar sind, für den Wohnungsbau mobilisiert werden.

 

Das Baulandkataster dient als Informationsgrundlage für Bauherren, die ein Baugrundstück in Haldensleben suchen. Die Erfassung der in Frage kommenden Flächen ist vorerst abgeschlossen. Die Eigentümer der betroffenen Flächen wurden mit Schreiben vom 20.03.2019 über das Vorhaben sowie ihr Widerspruchsrecht informiert. In einzelnen Fällen ist es möglich, dass gegenüber den Angaben des Liegenschaftskatasters zwischenzeitlich Änderungen zu Eigentumsverhältnissen oder Anschriften eingetreten sind. Inhalt des Katasters sind lediglich Informationen zu den Grundstücken – die Eigentümer bleiben anonym.

 

Die Absicht der Veröffentlichung des Baulandkatasters wird im Stadtanzeiger ortsüblich bekannt gemacht. Nach Ablauf der Monatsfrist wird das Baulandkataster unter Berücksichtigung der eingegangenen Widersprüche im Internet veröffentlicht werden. Parallel wird die Liste der Baulücken mit den entsprechenden Lageplänen und den dazugehörigen Baulückenauskünften in Papierform im Bauamt/ Abteilung Stadtplanung zur Einsicht bereitgehalten.

 

Eine kontinuierliche Anpassung des Baulandkatasters ist im laufenden Geschäft der Verwaltung möglich und bedarf keines weiteren Stadtratbeschlusses.

Finanzielle Auswirkungen:

Aufwendg./Auszahlg.:  35.740,- EUR

HH-Jahr  2018 , KTR:  5110102 , KST:60100100,I.-Nr.:      , SK/FK  527109/     

Die Mittel stehen planmäßig zur Verfügung:                 ja     nein   

Deckungsquelle:       

(Mehr-)Erträge/Einzahlg.:        EUR

HH-Jahr       , KTR:        , KST:     ,I.-Nr.:      , SK/FK       /