Risikoanalyse und Brandschutzbedarfsplanung für die Stadt Haldensleben - 1. Fortschreibung

Betreff
Risikoanalyse und Brandschutzbedarfsplanung für die Stadt Haldensleben - 1. Fortschreibung
Vorlage
083-(VI.)/2015
Art
Beschlussvorlage SR

Gesetzliche Grundlagen:

 

Verordnung über die Mindeststärke und –ausrüstung der Freiwilligen Feuerwehren (MindAusrVO-FF) vom 13. Juli 2009 (GVBl. LSA S. 376)

 

Risikoanalyse und Ermittlung des Brandschutzbedarfs
RdErl. des MI vom 3.8.2009 - 43.21-13002-1 (MBl. LSA S. 584)

Anlagen:

 

Anlage 1-Stellungnahme des Landkreises

 

Die Risikoanalyse und der Brandschutzbedarfsplan – 1. Fortschreibung werden den Fraktionen, den Ortschaftsräten und den Ortswehren je 1x zur Verfügung gestellt. Außerdem liegt ein Exemplar zur Stadtratssitzung aus.

Begründung:

 

Einheits- und Verbandsgemeinden haben gemäß § 1 Abs. 3 der Verordnung über die Mindeststärke und – ausrüstung der Freiwilligen Feuerwehren (MindAusrVO-FF) vom 13.7.2009 (GVBl. LSA S. 376) eine Risikoanalyse zu erstellen und den Brandschutzbedarf zu ermitteln.

Die Risikoanalyse und der Brandschutzbedarfsplan sind ständig fortzuschreiben.

 

Die derzeit bestehende Risikoanalyse und Brandschutzbedarfsplanung ist im Jahr 2011 vom Stadtrat beschlossen worden. Sie war daher fortzuschreiben.

 

Die Personalzahlen wurden angeglichen. Am 17.04.2014 führte die Stadtwehrleitung zur Überprüfung der Tagesverfügbarkeit aller Feuerwehren der Stadt Haldensleben eine Einsatzübung durch. Das Ergebnis wurde eingearbeitet.

 

Löschwasserentnahmestellen, wie z.B. die neu geschaffene Zisterne in Hütten, waren zu ergänzen.

 

Die am 23.01.2014 vom Stadtrat beschlossene Zweckvereinbarung mit der Gemeinde Westheide wurde ebenfalls eingearbeitet.

 

Die Fahrzeugkonzeption ist fortgeschrieben worden..

 

Hinsichtlich der Struktur der Feuerwehr wurde der am 04.09.2014 durch den Stadtrat der Stadt Haldensleben gefasste Beschluss der Zusammenlegung der Freiwilligen Feuerwehr Süplingen mit der Freiwilligen Feuerwehr Haldensleben und Angliederung der Freiwilligen Feuerwehr Süplingen als Löschgruppe der Feuerwehr Haldensleben unter Beibehaltung des Standortes Süplingen ( unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Innenministeriums LSA) berücksichtigt.

 

Finanzielle Auswirkungen:

 

 

Aufwendg./Auszahlg.:        EUR

HH-Jahr       , KTR:        , KST:     ,I.-Nr.:      , SK/FK       /     

Die Mittel stehen planmäßig zur Verfügung:                 ja     nein   

Deckungsquelle:       

(Mehr-)Erträge/Einzahlg.:        EUR

HH-Jahr       , KTR:        , KST:     ,I.-Nr.:      , SK/FK       /     

 

 

Werden nach Beschlussfassung in die fortlaufende Investitionsplanung eingearbeitet